Im aktuellen Jahrbuch 2021 stellt die FernUni Hagen Neues aus Forschung, Lehre und Studium vor; es gibt Meldungen aus der Hochschule, dem Transfer sowie aus den Netzwerken. Erstmalig im Jahrbuch aufgenommen ist auch die Virtuelles Krankenhaus NRW gGmbH.

Die FernUniversität Hagen beschäftigt sich neben den Schwerpunkten Bildung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit auch mit aktuellen gesundheitsbezogenen Themen. So standen im Jahr 2021 unter anderem Fragestellungen rund um die Coronapandemie im Fokus: Wissenschaftler:innen haben daran geforscht, die Auswirkungen der Coronakrise besser zu verstehen und Lösungen zu entwickeln.

So begleitete die FernUni Hagen mit der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft (Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Betriebliche Anwendungssysteme, Univ.-Prof. Dr. Stefan Smolnik) in einem ersten Forschungsprojekt die Testphase von digitalen Telekonsilien der Virtuelles Krankenhaus NRW gGmbH.

Der Wissensaustausch der COVID-19-Telekonsile wurde von Frau Dr. Kappler und Herrn Neft evaluiert und es wurden Handlungsempfehlungen für die weitere Entwicklung der digitalen Vermittlungsplattform des Virtuellen Krankenhauses gegeben.

Diese Forschungsergebnisse werden in der Studie „Aspekte des Wissensmanagements in den Covid-19 Telekonsilen der Vorstufe des Virtuellen Krankenhauses NRW“ voraussichtlich noch in diesem Jahr veröffentlicht.

Weitere Kooperationen zwischen dem Virtuellen Krankenhaus NRW und der FernUni Hagen sind im Gespräch.

Das Jahrbuch finden Sie auf der Website der FernUniversität Hagen: https://www.fernuni-hagen.de/universitaet/jahrbuch.shtml

Den Beitrag zur Zusammenarbeit mit dem Virtuellen Krankenhaus NRW finden Sie auf Seite 19.

Bild: pixabay.de